Freie Trauung von Sarah & Nico in Königswinter

Wir waren, wie immer, ein bisschen zu früh dran, als wir im Waldhotel Sophienhof im Siebengebirge in Königswinter zum Getting Ready von Sarah und Nico aufschlugen. In Shorts, Cappi und mit Brille auf der Nase begrüßte uns Nico, der gerade noch mit seinem Trauzeugen die Tischdeko abstimmte. Es sah zwar schon alles sehr festlich aus, aber von der Aufregung der nahenden Hochzeit war noch nichts zu spüren. Auch Sarah war ruhig und gelassen und ließ es sich mit ihrer Trauzeugen und Lea Eiselt, ihrer Stylistin, gut gehen. Selten haben wir so entspannte Vorbereitungen erlebt. Und selten waren wir so umgehauen, als die beiden fertig gestylt in ihren Hochzeitsoutfits vor uns standen. Die Zeit verging wie im Flug und als ich Sarah daran erinnerte, dass es jetzt Zeit wäre zu gehen, setzte plötzlich die Nervosität ein. Umso schöner, dass die beiden vor der Trauung noch einen kurzen First Look eingeplanten; so konnten sie hatten sie einen kurzen Moment für sich, konnten einander nochmal in den Arm nehmen und etwas von der Anspannung fallen lassen. Begleitet von einer Sängerin und kleinen Reden der Gäste hat Anne von Herzgeflüster die schöne Trauung im Grünen abgehalten, dessen Highlight für uns definitiv die Ehegelübde von Sarah & Nico waren.

Der weitere Ablauf mit Sektempfang, Kaffee & Kuchen, Paarshooting, Dinner, Spielen, weiteren Reden, dem Anschnitt der Torte, dem Hochzeitstanz und der Party war relativ klassisch. Vieles sind wir von unserer Arbeit als Hochzeitsfotografen in Köln so oder ähnlich gewohnt. Aber das Gefühl, dass uns den ganzen Tag über begleitet hat, war dennoch angenehm fremd. Man hat gespürt, wieviel Liebe zum Detail Sarah & Nico in die Planung gesteckt haben. Und auch wenn man etwas nicht nach Plan lief, haben die beiden sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Sie haben sich perfekt ergänzt und den Tag von Anfang bis zum Schluss genoßen. Diese beeindruckende Gelassenheit hat definitiv auch auf uns abgefärbt. Wenn wir sonst nach 10 oder 12 Stunden auf einer Hochzeit total platt sind, uns die Füße schmerzen und die Konzentration sich langsam verabschiedet, waren wir diesmal wie ausgewechselt. Ähnlich wie nach einer Meditation waren wir (Randnotiz: und wer uns kennt, weiß, dass wir uns so normalerweise nicht beschreiben würden) friedlich und glücklich. Gegen Ende der emotionalen Hochzeitsreportage im Siebengebirge flüsterte uns ein Vögelchen, dass auf Sarah & Nico noch eine Überraschung warten würde, die wir uns natürlich auch nicht nehmen lassen wollten. Schon beim Vorgespräch hatten die beiden uns gesagt, wie sehr sie kölsche Musik liebten und als dann mitten während Party plötzlich ein Live-Act die Tanzfläche stürmte und untermalt mit Gitarren-Musik ihre Lieblingsmusik spielte, war der Abend perfekt.

Wenn euch Sarah & Nico’s emotionale Hochzeitsreportage im Siebengebirge gefallen hat und ihr uns auf euer eigenen Hochzeit auch dabei haben möchtet, meldet euch bei uns.

Informiert euch jetzt über unser Angebot.

© 2020 COEVAL